Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Y'akoto: deutscher Afro-Soul in Malabo

Y'Akoto und Nelida Karr

Y'Akoto und Nelida Karr, © Mitoha Ondo

15.05.2018 - Artikel

„Where fusion starts, life becomes interesting“ , so beschreibt die deutsch-ghanaische Soulsängerin und Songwriterin in Malabo ihr Lebensgefühl.

Zwischen Auftritten in Amsterdam und Paris war es gelungen die Hamburgerin Jennifer Yaa Akoto Kieck und ihre Band Anfang Dezember 2017 nach Äquatorialguinea zu holen.

Plakat des Konzertes
Plakat des Konzertes© Mitoha Ondo

Neben einem ausverkauften Konzert in der AfroJazz-Lounge im Stadtviertel Semu, dem afrikanischen Herzen Malabos, absolvierte Y´akoto in weniger als 48 Stunden ein Programm als Kulturbotschafterin:

Ein Audienz beim Kulturminister, ein Seminar mit jungen äquatorialguineischen Künstlerinnen und Künstlern, eine Radiosendung und ein Fernsehinterview. Dabei wurde sie von der bekannten äquatorialguineischen Musikerin Nelida Karr nicht nur musikalisch sondern auch als Dolmetscherin begleitet.

Die Reise nach Malabo hat bei Y´akoto viele Kindheitserinnerungen an Afrika geweckt. Auch deshalb versprach sie,  bald wieder nach Äquatorialguinea zu kommen.

Hier finden Sie das Video für diese Veranstaltung: https://youtu.be/N-FpJ4pkWS4

Mehr Fotos in der Bildergalerie, Bilderrechte von Mitoha Ondo:



nach oben